Wichtige Entscheidungen

AG Köln, Urteil vom 27.10.2015
Keine Hinweispflicht nach § 49b Abs. 5 BRAO im Rahmen des § 34 RVG

LAG Düsseldorf, Beschluss vom 13.10.2014 - 13 Ta 342/14
1,5-Einigungsgebühr für Mehrvergleich auch bei PKH

BGH, Urteil vom 25.09.2014 - 4 StR 586/13
BGH leitet aus § 4a Abs. 2 Nr. 1 RVG Garantenstellung des Rechtsanwalts her

BGH, Urteil vom 05.06.2014 - IX ZR 137/12
Keine Unwirksamkeit der Vergütungsvereinbarung bei Formmangel

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 16.10.2012 - I-3 Wx 189/12
Zur Vergütung des Rechtanwalts in Beratungshilfesachen

BGH, Urteil vom 11.07.2012 - VIII ZR 323/11
Zur Erhöhung der Geschäftsgebühr über die Regelgebühr hinaus

OLG München, Urteil vom 10.05.2012 - 23 U 4635/11
Prozessfinanzierungsvertrag mit Anwälten als Umgehung des Verbots von Erfolgshonoraren

BGH, Urteil vom 08.05.2012 - VI ZR 273/11
Zum Spielraum des Anwalts bei der Bemessung von Rahmengebühren

AG Mülheim, Urteil vom 03.05.2012 - 23 C 1958/11
Mehrere Angelegenheiten bei Schadensregulierung für mehrere Geschädigte

OLG München, Urteil vom 03.05.2012 - 24 U 646/10
Zur Herabsetzung einer vereinbarten Vergütung

OLG München, Urteil vom 02.05.2012 - 15 U 2929/11
Verstoß gegen Treu und Glauben bei Abrechnung der gesetzlichen Gebühren nach unwirksamer Vergütungsvereinbarung

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 27.06.2011 - I-24 U 193/10
Zum Verlust des Honoraranspruchs bei "berechtigter" Mandatskündigung durch den Mandanten

OLG Düsseldorf, Urteil vom 07.06.2011 - I-24 U 183/05
Dacapo: Überprüfung des berechneten Zeitaufwands in Anwaltsrechnung

BGH, Urteil vom 13.01.2011 - IX ZR 110/10
Keine Überprüfung der Erhöhung der 1,3-fachen Regelgebühr auf eine 1,5-Gebühr

OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 12.01.2011 - 4 U 3/08
Zu den Anforderungen an Abrechnungen nach Zeitaufwand

LG Berlin, Urteil vom 02.12.2010 - 10 O 238/10
Zu den Voraussetzungen für die Vereinbarung eines Erfolgshonorars

BGH, Beschluss vom 21.10.2010 - IX ZR 37/10
Zur Angemessenheit von Stundensätzen (Aufhebung von OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.02.2010 - I-24 U 153/05 in Anknüpfung an BGH, Urteil vom 19.05.2009 - IX ZR 174/06)

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 18.10.2010 - I-24 U 50/10
Keine Minderung eines Anwaltshonorars wegen Mängeln

OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.02.2010 - I 24 U 183/05
Zum Verstoß einer formularmäßigen 15-Minuten-Zeittaktklausel gegen § 307 BGB und zur Beurteilung der Angemessenheit eines Zeithonorars anhand seines Verhältnisses zur gesetzlichen Vergütung (nicht rechtskräftig)

BGH, Urteil vom 04.02.2010 - IX ZR 18/09
Zur Entkräftung der Unangemessenheit eines vereinbarten Verteidigerhonorars (bei Überschreiten des fünffachen Satzes der gesetzlichen Gebühren) und zur Drohung mit Mandatsniederlegung

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 14.12.2009 - I-18 W 79/09
Anwendung von § 15a RVG auf Altfälle

OLG Celle, Urteil vom 18.11.2009 - 3 U 115/09
Keine Sittenwidrigkeit eines Stundensatzes von 150 Euro

OLG Düsseldorf, Urteil vom 17.11.2009 - I-4 U 35/09
Gebühren für außergerichtliche Tätigkeit eines Anwalts vor Verzugseintritt kein Verzugsschaden

BGH, Beschluss vom 29.09.2009 - X ZB 1/09
Uneinigkeit bei der Frage der Anwendbarkeit des § 15a RVG auf Altfälle

BGH, Beschluss vom 02.09.2009 - II ZB 35/07
Uneinigkeit bei der Frage der Anwendbarkeit des § 15a RVG auf Altfälle

BVerfG, Beschluss vom 15.6.2009 - 1 BvR 1342/07
Keine pauschale Kappungsgrenze für Zeithonorare

BGH, Urteil vom 19.05.2009 - IX ZR 174/06
Keine Unwirksamkeit einer Honorarvereinbarung wegen darin enthaltener Bestätigung des Mandanten, eine Abschrift erhalten zu haben

BGH, Beschluss vom 05.03.2009 – IX ZR 144/06
Zur Zulässigkeit von Zeittaktklauseln in Honorarvereinbarungen (Entscheidung über die Nichtzulassungsbeschwerde i.S. OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.06.2006 – I-24 U 196/04)

OLG Schleswig-Holstein, Urteil vom 19.02.2009 – 11 U 151/07
Zur Zulässigkeit von Zeittaktklauseln in Honorarvereinbarungen (Abgrenzung zu OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.06.2006 – I-24 U 196/04)

OLG Düsseldorf, Urteil vom 14.10.2008 - I-24 U 146/07
Zur Frage, unter welchen Umständen die Aufrechnung von Fremdgeld mit Gebührenforderungen aus anderen Mandaten zulässig ist

BGH, Beschluss vom 09.06.2008 - AnwSt (R) 5/05
Verbot der Werbung mit Gebührenunterschreitung

BGH, Beschluss vom 30.04.2008 - III ZB 8/08
Erneut: Zur Anrechnung der Geschäftsgebühr auf die Verfahrensgebühr

BGH, Beschluss vom 22.01.2008 - VIII ZB 57/07
Nochmals: Zur Anrechnung der Geschäftsgebühr auf die Verfahrensgebühr

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 29.01.2008 - I-7 W 10/07
Zu den Auswirkungen der fehlenden Zustellung einer Widerklage auf den Streitwert

BGH, Urteil vom 11.10.2007 - IX ZR 105/06
Zur Darlegungs- und Beweislast bezüglich der (Nicht-)Erfüllung der Hinweispflicht aus § 49b Abs. 5 BRAO

OLG Saarbrücken, Urteil vom 12.09.2007 - 1 U 676/06
Kein Honoraranspruch bei fehlender Belehrung über Berechnung der Gebühren (exorbitante Honorarhöhe)

BGH, Urteil vom 03.07.2007 - VI ZB 21/06
Nur 1,1-Verfahrensgebühr bei Zurückweisungsantrag vor Zustellung der Berufungsbegründung und anschließender Berufungsrücknahme

BGH, Urteil vom 24.05.2007 - IX ZR 89/06
Zu den Folgen eines unterbliebenen Hinweises nach § 49b Abs. 5 BRAO

BGH, Urteil vom 03.05.2007 _ I ZR 137/05
Werbung mit Rechtsrat zu Dumpingpreisen - Kostenentscheidung im Nachgang des Urteils des OLG Hamm vom 02.06.2005

BGH, Urteil vom 07.03.2007 - VIII ZR 86/06
Zur Anrechnung der Geschäftsgebühr auf die Verfahrensgebühr (nicht umgekehrt)

BVerfG, Beschluss vom 13.02.2007 - 1 BvR 910/05 u. BvR 1389/05
Zur Verfassungsmäßigkeit der Gebührenkappung bei hohen Gegenstandswerten

BGH, Urteil vom 08.02.2007 - IX ZR 215/05
Zum Entstehen der Terminsgebühr bei nicht anhängigem Rechtsstreit, aber unbedingtem Klageauftrag

OLG Stuttgart, Urteil vom 28.12.2006 - 2 U 134/06
Werbung mit niedrigen Pauschalgebühren - keine Anwendbarkeit von § 4 Abs. 2 S. 3 RVG auf Gebührenvereinbarungen nach § 34 Abs. 1 S. 2 RVG für außergerichtliche Beratungen

BVerfG, Beschluss vom 12.12.2006 - 1 BvR 2576/04
Zur Verfassungswidrigkeit des Erfolgshonorars

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 05.12.2006 – C-94/04 u. C-202/04
(Cipolla/Portolese; Macrino u.a./Meloni Dienstleistungsfreiheit und Mindestgebühren für Rechtsanwälte (Cipolla)

LG Freiburg, Urteil (einstweilige Verfügung) vom 11.10.2006 - 10 O 72/06
Zur Wettbewerbswidrigkeit des Slogans:"Vereinbaren Sie für eine erste Beratung mit uns in allen Rechtsgebieten ein Honorar von 9,99 Euro!"

BGH, Urteil vom 05.10.2006 - I ZR 24/04
Gebührenvereinbarung zwischen Terminsvertreter und Prozessbevollmächtigtem

OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.06.2006 – I-24 U 196/04
Zur Zulässigkeit von Zeittaktklauseln in Honorarvereinbarungen (Auszug aus den KammerMitteilungen 3/2006, S. 112 ff.)

BVerfG, Urteil vom 22.02.2006 - 1 BvR 2139/05
Zur Verfassungswidrigkeit der Annahme des Mindeststreitwerts in Ehesachen bei beiderseitiger ratenfreier PKH

BGH, Beschluss vom 14.12.2005 - IX ZB 256/04
Zur Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters

AG Meiningen, Urteil vom 24.06.2005 - 11 C 212/05
Durchschnittliche Schwierigkeit bei Verkehrsunfallabwicklungen – zur Angemessenheit einer 1,3-Geschäftsgebühr

BGH, Urteil vom 30.11.2004 - I ZR 261/02
Zweite "Hotline-Entscheidung"

AG Gronau, Urteil vom 07.10.2004 - 11C 136/04
Durchschnittliche Schwierigkeit bei Verkehrsunfallabwicklung

BGH, Beschluss vom 14.09.2004 - VI ZB 37/04
Erstattungsfähigkeit der Kosten des Unterbevollmächtigten